Förderung

An der Charité existieren eine Reihe interner Programme, die die Forschungsaktivitäten von Frauen fördern.

Dazu gehören die Rahel-Hirsch-Stipendien, die sich großer Beliebtheit erfreuen und von exzellenten Frauen zur Habilitationsförderung genutzt werden.
Die Lydia-Rabinowitsch-Stipendien bieten Frauen, die aufgrund familiärer Verpflichtungen einen Karriereknick oder eine Unterbrechung ihrer beruflichen Laufbahn haben, eine finanzielle Unterstützung und damit die Möglichkeit, wieder besser im Wettbewerb Tritt zu fassen.
Die Förderung von Öffnet externen Link im aktuellen FensterNachwuchswissenschaftlerinnen ermöglicht es Frauen mit sehr guter Promotion sich ein Jahr auf die Vorbereitung eines eigenen Drittmittelantrages zu konzentrieren. Die KOFF ermutigt alle Wissenschaftlerinnen, sich um Förderung in einem dieser Programme zu bewerben.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bundes- und Ländermaßnahmen, die sich an Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen wenden und die von Frauen vermehrt genutzt werden sollten.

Mentoring-Programme fördern junge, motivierte Frauen. Wir möchten alle Kandidatinnen ermutigen, sich zu bewerben.

Beratung bei der Antragstellung:

Hier stehen die Öffnet externen Link im aktuellen FensterMitarbeiterInnen des Prodekanats Forschung zur Verfügung. Im Einzelfall sind auch die Mitglieder der KoFF bereit, Wissenschaftlerinnen in strukturellen Fragen zu beraten.